Veranstaltungen 2008  
 
 
 
 
 
 
 
   
   
   
   
   
   
Jedes Jahr werden zur Frankfurter Buchmesse tonnenweise Papier bedruckt. Wir wollen linken AutorInnen und Verlagen ein Forum für kritische Gedanken bieten  
 

Veranstaltungen zur Buchmesse 2019

Vom 14.10. – 20.10.2019


Montag ∙ 14.10.19 ∙ 20:00 UHR

DELE_TE!

Künstliche Intelligenz – digitalisierte Fremdbestimmung

Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Unrast Verlag


Dienstag ∙ 15.10.19 ∙ 19:00 UHR

Digitalisierung?
Grundeinkommen!

Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Mandelbaum Verlag


Dienstag ∙ 15.10.19 ∙ 19:00 UHR

Eine ehrenwerte Familie

Die Microphone Mafia – mehr als nur Musik

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 4, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Club Voltaire & PapyRossa Verlag


Dienstag ∙ 15.10.19 ∙ 19:00 UHR

Hooligans

Eine Welt zwischen Fußball, Gewalt und Politik

Osthafenforum, Lindleystraße 15, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Initiative Erwin Volkmar & Verlag Die Werkstatt


Mittwoch ∙ 16.10.19 ∙ 20:00 UHR

Ja heißt Ja?

Feministische Debatten um einvernehmlichen Sex

Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Fransenbar, P.A.C.K. & Schmetterling Verlag


Mittwoch ∙ 16.10.19 ∙ 19:00 UHR

Gilets Jaunes

Anatomie einer ungewöhnlichen sozialen Bewegung

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 4, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Club Voltaire & PapyRossa Verlag


Mittwoch ∙ 16.10.19 ∙ 20:00 UHR

Klimakämpfe

»Wir sind die fucking Zukunft«

Faites votre jeu!, Klapperfeldstraße 5, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Café 2Grad, Faites votre jeu! & Unrast Verlag


Donnerstag ∙ 17.10.19 ∙ 20:00 UHR

Kampf um Rojava, Kampf um die Türkei

Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & edition assemblage


Donnerstag ∙ 17.10.19 ∙ 19:00 UHR

Nichts bleibt.

Die Quetschenpaua-Autonomografie

Lesung und norwegisch inspirierte Vokü –
leckeres Essen für den schmalen Geldbeutel
In der Au 14–16, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Ventil Verlag


Donnerstag ∙ 17.10.19 ∙ 19:00 UHR

Meine schönsten Skandale

Von Ruf- und anderen Morden

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 4, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Club Voltaire & Eulenspiegel Verlag


Donnerstag ∙ 17.10.19 ∙ 20:00 UHR

Anarchist, Verleger und ­alleinerziehender Papa – oder anders herum!

Eine Vater-Sohn-Collage

VAMV e.V. Adalbertstraße 15, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Verband alleinerziehender Mütter und Väter
& Verlag Edition AV


Freitag ∙ 18.10.19 ∙ 20:00 UHR

30 Jahre Antifa in Ostdeutschland

Perspektiven auf eine eigenständige Bewegung

Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Verlag Westfälisches Dampfboot


Freitag ∙ 18.10.19 ∙ 19:30 UHR

Hear ’em all

Heavy Metal für die eiserne Insel

Lucky Star Records, Heidestrasse 152, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Lucky Star Records, P.A.C.K. & Ventil Verlag


Freitag ∙ 18.10.19 ∙ 19:30 UHR

Valentin

Faites votre jeu!, Klapperfeldstraße 5, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Faites votre jeu! & Golden Press


Freitag ∙ 18.10.19 ∙ 19:30 UHR

Ja! Anarchismus

Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert

DFG-VK, Mühlgasse 13, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: DFG-VK Bildungswerk Hessen, DFG-VK Frankfurt,
Redaktion Graswurzelrevolution & Unrast Verlag


Samstag ∙ 19.10.19

Lange Lesenacht

Mit leckerem Buffet
Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: P.A.C.K.
Einlass ab 19:00 Uhr

19:45 UHR
Edition Mezopotamya
Gemeinschaftsedition gegen Zensur

Veranstalter*innen: P.A.C.K. & edition 8, Mandelbaum Verlag und Unrast Verlag

20:30 UHR
»Als ich nach Deutschland kam«
Gespräche über Vertragsarbeit, Gastarbeit, Flucht,
Rassismus und feministische Kämpfe

Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Unrast Verlag

21:10 UHR
Mujeres Libres
Libertäre Kämpferinnen

Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Edition AV

21:50 UHR
Hinterwald
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & de Noantri

22:30 UHR
Fighting for spaces, Fighting for our lives
Squatting Movements today

Veranstalter*innen: P.A.C.K. & edition assemblage

23:10 UHR
Erwachsen
Veranstalter*innen: P.A.C.K. & Querverlag


Samstag ∙ 19.10.19 ∙ 19:00 UHR

Blues der Städte

Die Bewegung 2. Juni. Eine sozialrevolutionäre Geschichte

DFG-VK, Mühlgasse 13, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: FAU Frankfurt & Verlag Edition AV


Sonntag ∙ 20.10.19 ∙ 15:00 UHR

Scham umarmen

Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main
Veranstalter*innen: Schwarzer Sonntag, P.A.C.K. & w_orten & meer


Hier könnt ihr das Programm und die Beschreibungen der Veranstaltungen herunterladen

Im diesjährigen Programm der GegenBuchMasse ist eine Veranstaltung in der Internationalen Buchhandlung Südseite enthalten. Wir wurden nach Drucklegung unserer Programme darauf hingewiesen, dass die Buchhandlung personell eng mit dem Zambon-Verlag verflochten ist. Am Programm des Zambon-Verlages gibt es berechtigte Kritik. Im Verlagsprogramm finden sich neben Büchern, die auf den ersten Eindruck eher als politisch links einzuschätzen sind, auch Verschwörungstheorien, sowie undifferenzierte und einseitige Vorwürfe gegen den Staat Israel, die wir als Gruppe P.A.C.K. ablehnen.

Im Programm der GegenBuchMasse sind Veranstaltungen von verschiedenen Veranstalter*innen, die jeweils für die Veranstaltungen selbständig verantwortlich sind. Wir als Gruppe P.A.C.K. organisieren die Veranstaltungen im Cafe ExZess und kümmern uns um die Webseite, die Veranstaltungsankündigung in Facebook und die gedruckten Programme. Wären uns die Informationen über die Buchhandlung oder den Verlag vorher bekannt gewesen, wäre die Veranstaltung nicht im Programm der GegenBuchMasse angekündigt worden.

Im Rahmen der Veranstaltung soll das Buch „Palästina – Vertreibung, Krieg und Besatzung“ aus dem Papyrossa-Verlag vorgestellt werden. Da wir den Papyrossa-Verlag als einen seriösen Verlag kennengelernt haben, haben wir die Buchvorstellung mit in das Programm aufgenommen. Als Referentin ist Annette Groth angekündigt, die für die Partei „Die Linke“ im Bundestag sitzt. Die Kritik an der Veranstaltung bezieht sich auch auf Annette Groth. Da das Buch bisher nicht verfügbar war und wir zudem mit dem Papyrossa-Verlag noch nicht über die Veranstaltung diskutieren konnten, werden wir uns zu diesem Aspekt der Kritik erst nach der Buchmesse äußern können.